Coala Herzmonitor – Folge Deinem Herzen mit dem Coala

Einfach, genau und vernetzt

Ein EKG-Monitor, der sofort Ergebnisse liefert und eine Verbindung zu uns herstellt

Lernen Sie bei uns den Coala kennen, ein preisgekröntes und patientenorientiertes medizinisches System, das speziell für Ihr Herz entwickelt wurde. Es verbindet sich drahtlos mit Ihrem Smartphone und erfasst in nur einer Minute Ihr EKG und Herztöne. Intelligente Algorithmen analysieren Ihre Daten sofort und helfen mit branchenführender Genauigkeit zu erkennen, ob Sie behandlungsbedürftige Herzrhythmusstörungen haben oder einfach nur harmloses „Herzklopfen“. Sie erhalten Ihre Ergebnisse in Sekunden und wir können über das Internet auf die Daten zugreifen. Das alles natürlich sicher und verschlüsselt! Führen Sie einfach den Coala im Alltag mit sich, nehmen die Herzschläge auf, die bei Ihnen Beschwerden auslösen und helfen so mit, schnell zur richtigen Diagnose zu gelangen.

Schlägt Ihr Herz unregelmäßig? Sind Sie über 65? Leiden Sie an Bluthochdruck oder Diabetes?

Dann haben Sie möglicherweise Vorhofflimmern und damit ein deutlich erhöhtes Schlaganfallrisiko. In diesem Fall sollte die Diagnose schnellstmöglich gesichert und eine entsprechende Therapie zur Schlaganfallprävention eingeleitet werden. Hierbei kann der Coala einen wesentlichen Beitrag leisten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Keine klebrigen EKG-Elektroden, juckenden Stellen oder Kabel mehr. Der Coala ist FDA-zugelassen und wurde bereits von Tausenden von Patienten verwendet.

“ Innere Ruhe und ein Gefühl der Sicherheit „

– Auf dem Weg zur richtigen Diagnose hilft der Coala Ihnen, gelassen zu bleiben, er gibt Ihnen ein Gefühl der Sicherheit und Kontrolle.

 

Falls Sie weitere Fragen haben oder einen Termin vereinbaren möchten, rufen Sie uns an (02131/667027) oder schreiben uns eine E-Mail an service@kardiologie-kaarst.de

COVID-19-Impfungen in unserer Praxis

Ab dem 21.04.2021 werden auch wir endlich mit den Impfungen gegen das neuartige Coronavirus beginnen können. Uns steht nach wie vor leider nur sehr begrenzt Impfstoff zur Verfügung. Unsere internistisch betreuten Patientinnen und Patienten werden wir sobald als möglich unaufgefordert kontaktieren. Gerne können sich aber auch alle anderen Patientinnen und Patienten, die bereits in unserer Praxis behandelt wurden, auf unsere Warteliste setzen lassen. Schreiben Sie uns einfach eine kurze E-Mail an service@kardiologie-kaarst.de. Um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bringen Sie zum Impftermin bitte Ihre Krankenkassenkarte, Ihren Impfausweis und einen bereits ausgefüllten und unterschriebenen Einwilligungsbogen mit. Medikamente zur Blutverdünnung (Pradaxa, Eliquis, Lixiana, Xarelto) nehmen Sie bitte am Tag der Impfung erst NACH der erfolgten Impfung ein. ASS kann weiter genommen werden. Marcumar-Patienten legen bitte außerdem ihren Marcumarausweis vor.

Links zum Download finden Sie hier:

Faktenblatt des RKI zur COVID-19-Impfung mit mRNA Impfstoff

Einwilligungsbogen des RKI zur Impfung mit dem Impfstoff von BioTEch/Pfizer

Faktenblatt des RKI zur COVID-19-Impfung mit Vektor Impfstoff

Einwilligungsbogen des RKI zur Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca

 

UPDATE: COVID-19-Impfungen verschoben – Aktuelle Informationen

Impfzentren öffnen ab 8. Februar – Terminvereinbarung ab 25.1.2021 möglich

Am 8. Februar 2021 nehmen die 53 Impfzentren in NRW – davon 26 in Nordrhein – ihren Impfbetrieb auf. Ab diesem Datum werden zunächst Bürgerinnen und Bürger geimpft, die im Januar 80 Jahre oder älter sind, zu Hause leben und noch mobil sind. Sie erhalten einen Brief des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministers Karl-Josef Laumann mit Informationen zum Ablauf der Impfung. In diesem Schreiben werden eine kostenlose Rufnummer sowie eine Webadresse mitgeteilt, unter der Über-80-Jährige Termine für die Erst- und Zweitimpfung in einem nahegelegenen Impfzentrum vereinbaren können. Die Termine werden wiederum schriftlich bestätigt.

 

Terminvergabe startet am 25. Januar
Die Vergabe von Impfterminen für die Über-80-Jährigen in den Impfzentren beginnt unabhängig von dem verzögerten Start wie geplant am 25. Januar. Bürgerinnen und Bürger, die dazu ein Schreiben des Gesundheitsministers über ihre Kommune erhalten haben, können ab Montag über die kostenlose Rufnummer 0800 116 117 01 Termine für die Erst- und Zweitimpfung erhalten. Die Termine werden schriftlich bestätigt. Wegen des zu erwartenden hohen Anruferaufkommens wird empfohlen, die Termine online zu vereinbaren. Möglich ist dies ab kommenden Montag über die Webseite termine.corona-impfung.nrw oder über 116117.de. Für die Online-Terminvergabe muss man sich zunächst im KVNO-Impfportal registrieren. Anschließend gibt es die Möglichkeit, Termine für die Erst- und Zweitimpfung in einem Impfzentrum auszuwählen. Die Terminauswahl wird per E-Mail bestätigt. In dieser Bestätigungsmail findet sich ein Link zum Impfportal, auf dem sich die Impfwilligen dann ihre persönlichen Impf-Unterlagen herunterladen und ausdrucken können. Diese Unterlagen sind zum Termin unterzeichnet mitzubringen.In den ersten beiden Wochen nach Impfstart sind die Impfzentren landeseinheitlich von 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet – an sieben Tagen die Woche. Die Impfung allein der über 80-Jährigen wird voraussichtlich bis Mitte April dauern.

 

Ablauf der Anmeldung als Übersicht

Weitere Informationen des RKI finden Sie hier:

Faktenblatt des RKI zur COVID-19-Impfung

Aufklärungsbogen des RKI

Anamnese- und Einwilligungsbogen des RKI

Stichwort Herzfrequenzvariabilität (HRV)

Das moderne Langzeit-EKG kann mehr als nur Herzrhythmusstörungen aufzeichnen

Herzfrequenzvariabilität (HRV) bezeichnet die Analyse der Zeitintervalle zwischen zwei Herzschlägen. Die Herzfrequenz wird vom vegetativen Nervensystem kontinuierlich angepasst als Reaktion auf innere und äussere Einflüsse wie körperliche Betätigung, Stress, Entspannung, Erholung und Schlaf. Erkennen Sie durch die Bestimmung Ihrer HRV frühzeitig, wann es Zeit für eine Auszeit ist und erfahren Sie, welche Maßnahmen zur Erhaltung / Wiederherstellung Ihrer Gesundheit ratsam sind.

 

Das vegetative Nervensystembesteht aus zwei Teilen:
•dem Sympathikus, der aktiviert wird, um den Körper auf körperliche Betätigung vor-zubereiten und
•dem Parasympathikus, der für die Entspannungs- und Erholungsphasen, z.B.während des Schlafes, verantwortlich ist.

Viele der regulativen Systeme des menschlichen Körpers werden durch innere und äussere Rhythmen beeinflusst. Einer der wichtigsten äusseren Rhythmen ist der Tag-Nacht-Rhythmus (zirkadianer Rhythmus); es erstaunt also nicht, dass mehrere regulative Systeme des Körpers einen zirkadianen Rhythmus aufweisen, so ist z.B.die Herzfrequenz in der Nacht tiefer als während des Tages.

Als Zentrum mehrerer regulativer Systeme wird das Herz durch viele Körperfunktionen beeinflusst. Dies deshalb, weil das Herz vom vegetativen Nervensystem, dem kontrollierenden Netzwerk des menschlichen Körpers, überwacht wird.
Eine verminderte autonome Regulation ist ein Zeichen für mangelnde Gesundheit. Mit der HRV-Analyse kann auch die Wahl einer Therapieform optimiert und bestätigt werden. Eine Erhöhung der Herzfrequenzvariabilität (erhöhte autonome Regulation) zeigt an, dass eine Therapie erfolgreich ist. Indem bloss die Herzfrequenz gemessen wird, können mit der HRV-Analyse auf effiziente Art regulative Systeme untersucht werden; die HRV-Analyse kann in einer Reihe von Diagnoseverfahren verwendet werden:

• Schlafqualität
• Bluthochdruck in Verbindung mit Apnoe
• Herzrhythmusstörungen in Verbindung mit Apnoe
• Bestätigung einer Therapie
• Diabetische Neuropathie
• Gesundheitsmanagement
• Präventivmedizin
• Verbesserung von Fitnesstraining

Wir messen Ihre Herzfrequenzvariabilität mit Hilfe der modernen Langzeit-EKG-Geräte und Analyse-Software der Firma Schiller. Hierduch kann die Therapie optimal gestaltet werden oder es kann die Notwendigkeit für weitere diagnostische Schritte frühzeitig erkannt werden, wie die Durchführung eines erweiterten Screenings auf eine schlafbezogene Atmungsstörung (Schlafapnoe Syndrom). Auch schwerwiegende Herzerkrankungen (z.B. Herzschwäche) gehen mit einer eingeschränkten Herzfrequenzvariabilität einher und können so frühzeitig erkannt bzw. ihre Therapie optimiert werden.


Falls Sie weitere Fragen haben oder einen Termin vereinbaren möchten, rufen Sie uns an (02131/667027) oder schreiben uns eine E-Mail an service@kardiologie-kaarst.de

Jetzt NADAL COVID-19 Antikörpertest verfügbar

NADAL® COVID-19 IgG/IgM Schnelltest

Hatte ich schon Corona? Diese Frage lässt sich durch den Antikörpertest mit hoher Wahrscheinlichkeit beantworten.


Der NADAL® COVID-19 IgG/IgM Test ist ein chromatographischer Immunoassay im Lateral-Flow-Format zum qualitativen Nachweis von anti-SARS-CoV-2 IgG und IgM in humanen Vollblut-, Serum- oder Plasmaproben. Der Test ist als Hilfsmittel bei der Diagnose von Primärinfektionen und eventuellen Sekundärinfektionen mit SARS-CoV-2 zu sehen. Ist der Test positiv, hatten Sie mit sehr großer Wahrscheinlichkeit schon Kontakt zum neuartigen Coronavirus. Zur Feststellung oder zum Ausschluss einer aktiven Erkrankung ist der Antikörpertest alleine aber nicht sinnvoll. Hierzu ist entweder ein Antigen-Schnelltest oder ein PCR basierter Test zusätzlich notwendig bzw. sinnvoll.

 

https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/2765837

Die Kombination eines Antigennachweises/PCR-Tests mit einem Antikörpertest kann eine akute oder durchgemachte COVID-19 Infektion mit noch größerer Sicherheit  nachweisen oder ausschließen. Bei Nachweis von Antikörpern ist eine Immunität sehr wahrscheinlich, wobei hierzu zwar noch keine ausreichenden Erkenntnisse vorliegen, sich die Hinweise hierfür aber verdichten (Antibody Status and Incidence of SARS-CoV-2 Infection in Health Care Workers). Ein Nachweis von Antikörpern könnte außerdem bei der individuellen Impfstrategie eine Rolle spielen.

Rufen Sie uns an (02131/667027) oder schreiben uns eine E-Mail an service@kardiologie-kaarst.de

Jetzt NADAL COVID-19 AG Schnelltests verfügbar

COVID-19 Antigen

Der NADAL® COVID-19 Antigen Schnelltest liefert hochpräzise Ergebnisse in wenigen Minuten!

Der NADAL® COVID-19 Antigen Schnelltest – ein chromatographischer Immunoassay im Lateral-Flow-Format – prüft auf Proteinfragmente des Virus und damit auf dessen direktes, physisches Vorhandensein im Körper. Er wird mit Hilfe eines Abstrichs aus dem Mund- oder Nasenrachenraum durchgeführt. Dieser wird in einer Pufferlösung angereichert und dann auf die Testkassette pipettiert. Ein qualitatives Ergebnis liegt in weniger als 20 Minuten vor. Über das Testergebnis erhalten Sie sofort eine entsprechende ärztliche Bescheinigung.

Die diagnostische Sensitivität liegt bei 97,56 % (ct-Wert: 20 – 30), die diagnostische Spezifität bei >99,9 %. Rufen Sie uns an (02131/667027) oder schreiben uns eine E-Mail an service@kardiologie-kaarst.de

Die Grippesaison hat begonnen – wir impfen gegen Influenza

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Influenzaimpfung

Geimpft werden sollten im Rahmen eines erhöhten beruflichen Risikos außerdem

  • Personen mit erhöhter Gefährdung (z.B. medizinisches Personal),
  • Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr,
  • Personen, die als mögliche Infektionsquelle für von ihnen betreute Risikopersonen fungieren können.

Ebenso geimpft werden sollten Personen mit direktem Kontakt zu Geflügel und Wildvögeln (die Impfung schützt zwar nicht vor der Vogelgrippe, aber es werden damit problematische Doppelinfektionen vermieden).

Öffnungszeiten

Montag

08:00 – 12:00 und 14:00 – 17:00

Dienstag

08:00 – 12:00 und 14:00 – 17:00

Mittwoch

08:00 – 12:00

Donnerstag

08:00 – 12:00 und 14:00 – 17:00

Freitag

08:00 – 12:00